Belly Off 3 – #boff3 – Rückblick 9. Woche

Die neunte Woche des Projekts Belly Off 3 ist vorbei. Und das ist doch in der Tat frustrierend, denn in der verbleibenden Zeit werde ich nicht mehr allzu viel reißen können. Der gesundheitlich bedingte Aussetzer beim Training war schon nicht toll. Und als ich dann wieder trainieren durfte, stellte ich schnell fest, dass ich in der vermeintlich kurzen Zeit wieder einiges an Kraft und Ausdauer eingebüßt habe. So zählt zu meinen einzigen Tätigkeiten der regelmäßige Besuch des Fitnessstudios. Ich war weder Laufen an den Trainingstagen, noch zum Ausgleich Schwimmen am Sonntag.

Letztendlich ist es aber auch egal, wie man im Wettbewerb abschneidet. Ich habe den Sport für mich entdeckt, wurde auf meine kleinere Wampe angesprochen, was ja auch ein Erfolg ist. Heute morgen waren es zwar wieder nur 200 Gramm weniger und somit aktuell 93,1 Kilo, aber immerhin geht es abwärts mit dem Gewicht.

Initiator Mathias ist zufrieden: mit seiner Abnahme, aber auch mit der Tatsache, dass noch so viele dabei sind. Aktuell kann ich die folgenden Teilnehmer listen:

Dirk Olbertz -|- Dirk Steins -|- Gelrueb -|- Mathis -|- Mina -|- Mocca -|- Nicole -|- Oliver -|- Rachel -|-  Sebastian -|- Starkilla -|- Uli -|- Vera -|- Volker -|- Vorstadtprinzessin -|- Wannabehealthy -|- Wasserstoffperoxid

13 Gedanken zu „Belly Off 3 – #boff3 – Rückblick 9. Woche“

  1. Von anderen Leuten angesprochen zu werden, die einen Unterschied bemerken, ist schon toll. Ich freue mich dann auch immer wahnsinnig. So nach dem Motto: Ok, wenn die das auch sehen, dann scheint mit meiner Wahrnehmung ja alles in Ordnung zu sein. 🙂

    Bei mir hält sich das Gewicht im Moment und möchte sich nicht abschütteln lassen. Ich werde aber nicht aufgeben und hoffe, dass es nächste Woche wieder ein wenig abwärts geht. 😉

    1. Ich selbst sehe es gar nicht. Also ist es gar nicht mal so schlecht, wenn es anderen auffällt. 😉

      Aufgeben? Was ist das? 😉

  2. Bei mir ist auch nicht mehr viel drin. Aber ich freu mich über jedes abgenommene Gramm. Und dann erreich ich mein Ziel eben später. Hauptsache, ich schaff es. Wie lange ich brauche, ist doch egal.
    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.