3. Street Food Event Aachen

Eine neue Location? Ob das so eine gute Idee war? Zugegeben: So richtig gut war das Street Food Event Aachen auf dem dafür viel zu großen Bendplatz nicht wirklich aufgehoben. Aber nach dem reichlich kritisierten Erstversuch, gefiel mir die Annahme der Kritik und die daraus resultierenden Veränderungen im Ergebnis ganz gut. Das 2. Street Food Event Aachen war also schon wesentlich vielversprechender, die Orga redlich bemüht.

3-street-food-event-aachen-02Dann die Info: Neuer Standort Tivoli Eisporthalle Aachen. Gut, da finden kleine Flohmärkte statt und in der Vergangenheit auch andere Events. Aber ein Streetfoodfestival? Quasi noch weiter raus aus der Stadt? Skepsis machte sich breit. Diese wurde noch bei der Anfahrt geschürt, als ich den Parkplatz sah, auf dem Autos standen. Ich dachte, man nutzt diese Fläche für die Veranstaltung. Tatsächlich nutzte man sie als Parkplatz und hatte sich parallel zur Straße neben der Eisporthalle aufgebaut.

3-street-food-event-aachen-12Durch den Wegfall des Eintrittsgeldes gab es auch keinen richtigen Eingangsbereich mehr. So stand man vom Parkplatz kommend irgendwann am ersten Verkaufswagen. Kam man aus Richtung der Hubert-Wienen-Straße, sah das Ganze nicht mehr so ganz einladend aus. Immerhin gab es Pavillons mit Sitzgelegenheiten sowie einzelne Strandliegen, die zum verweilen einluden. Für die Kinder gab es eine Hüpfburg und die auch alkoholfreien Getränke kamen erneut von Lennet Bier.

3-street-food-event-aachen-05Es gab einige neue Teilnehmer (oftmals aus Holland) zu bestaunen und auch einige „alte Hasen“ waren wieder mit dabei. Diesmal probierten wir ein Pad Thai, dass mir mit seinen etwas zu weich gekochten Nudeln auch insgesamt etwas zu geschmacksneutral daherkam. Die süß-saure Sosse sorgte dann immerhin für ein bisschen mehr Geschmack. Schlimmer war, dass es Erdnüsse enthielt, auf die auf der Speisentafel nicht hingewiesen wurde. Für einen Allergiker der Supergau. Im Bekanntenkreis hieß es dann, man wüsste doch, dass in Pad Thai Erdnüsse seien. Nein, ich wusste es nicht und auch wenn ich keine Allergieprobleme habe, bin ich der Meinung, dass hier eine Auskunft hätte erfolgen müssen.

3-street-food-event-aachen-16Zum Abschluss, also im wahrsten des Wortes „to go“, gab es dann noch sehr leckere Falafel Wraps von Antiochia Food aus Köln, die zumindest mich kulinarisch wieder versöhnlich stimmten. Leider fehlte am „Ausgang“ noch ein Mülleimer, aber das ist sicherlich nur eine organisatorische Kleinigkeit. Das (für mich) fehlende Flair (es gab wieder weniger Musik, dafür aber den Ausblick auf Poco und Co. an einer vielbefahrenen mehrspurigen Straße) machte es mir diesmal schwer, mich wirklich wohl zu fühlen. Und so bin ich gespannt, wo die Street Food Event-Reise hingeht. Bis zum nächsten Mal!

Weitere Bilder vom 3. Street Food Event Aachen findet ihr in der nachfolgenden Galerie:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.