DHL Packstation – bisherige Erfahrungen

Das Problem ist altbekannt: man bestellt etwas, das für den heimischen Briefkasten zu groß ist. Wenn der DHL-Mann dann kommt, ist man nicht daheim und findet in besagtem Briefkasten einen Abholschein. Resultat: man darf sich am nächsten Werktag in der Postfiliale einfinden – wie gefühlt einhundert andere mit Benachrichtigungskarte und Ausweis bewaffnete Menschen. Da mir auch die Alternative der Zustellung ins Büro nicht immer so die beste Wahl zu sein schien, folgte ich dem Rat einiger Freunde: ich beantragte einen Zugang zur DHL Packstation.

DHL PackstationDabei blieb es denn auch erst einmal, denn nach der Beantragung passierte zunächst nichts. Die empfehlende Freunde befragt, war der Tenor einhellig, dass man Geduld aufbringen und / oder selbst aktiv werden müsse. Nachdem Nachfragen per E-Mail nicht zum gewünschten Erfolg führten, ging es via Twitter an die Öffentlichkeit. Und komischerweise ging es danach relativ schnell.

Nun hatte ich eine goldene Karte für die Abholung an Packstationen und änderte fleißig meine bevorzugte Lieferadresse bei eBay, Amazon und Co. – mit mehr oder minder mäßigem Erfolg. Kam das erste Paket noch wie erwartet in der Packstation in meiner Nähe an (ich freute mich bei der ersten Abholung wie ein Kleinkind über neues Spielzeug), machte sich schnell Ernüchterung breit.

Ein Paket landete in einer ganz anderen Packstation. Für Spannung sorgte, dass ich nicht bewusst etwas bestellt hatte und somit eigentlich gar kein Paket erwartete. Die Auflösung: es war der Router, den mir o2 zusandte. Ich hatte ganz vergessen, auch dort die Packstationsadresse für den Versand hinterlegt zu haben. Weitere Pakete konnten (wegen Überfüllung?) nicht an die Packstation geliefert werden und landeten in der eingangs erwähnten Postfiliale, sprich der Hauptpost mit entsprechendem Besuchsaufkommen.

Von gefühlt 10 Paketen ging rund die Hälfte in die Postfiliale, eins an eine andere Packstation. bleiben vier korrekt zugestellte und von mir auch außerhalb von Öffnungszeiten abgeholte Pakete. Eher nicht so gut. Hinzu kommt der Nachteil, dass nicht jeder Versender an Packstationen verschickt und auch nicht jede Warenart abhängig von der Versandart dorthin zugestellt werden kann.

Insgesamt eher ernüchternd. Vielleicht hatte ich aber auch einfach nur Pech oder bestelle nicht genug, um den Schnitt zu verbessern. Letztendlich ist das Ganze aber kostenfrei und somit werde ich es auch weiterhin als alternative Adresse bei Bestellungen nutzen. Gut funktioniert bei mir übrigens die App, um die Pakete nachzuverfolgen.

Wie sind eure Erfahrungen mit der Packstation?