Jubiläum: Drei Jahre Nichtraucher

Am 19.02.2010 war es soweit. Gegen 12 Uhr rauchte ich meine letzte Zigarette. Zugegeben, ich hörte nicht ganz freiwillig auf. Mit Magen-Darm-Problemen kämpfend ging es mir nicht so gut und verschwand an die Raucherei keinen weiteren Gedanken. Auch als es mir wieder besser ging nicht. Und so blieb es auch in der Folgezeit. Nach gut 20 Jahren im blauen Dunst und zuletzt rund 20 bis 25 Kippen am Tag hörte ich einfach auf. Erhöhter Schwierigkeitsgrad: meine Frau rauchte weiter.

Interessant, wie wenig mich das Gequalme danach tangierte. Ich bin keiner dieser militanten Ex-Raucher, die sich so ins Gegenteil wandeln und jeden blöd anmachen, der nicht bei drei seine Fluppe entsorgt hat. Ich kann mich trotzdem in der Nähe von Rauchern aufhalten, habe weder das Verlangen Eine mitzurauchen oder meinem quarzenden Gegenüber eine Moralpredigt zu halten. Einzig, wenn es überhand nimmt (Beispiel: 5 Leute rauchen in einem 10-Quadratmeter-Wohnzimmer eine Stunde lang alles was die Schachteln hergeben) gehe ich zwischendurch mal frische Luft schnappen – im wahrsten Sinne des Wortes.

Drei Jahre bin ich nun schon Nichtraucher und ich freue mich sehr darüber!